Das Weinmahleins im ViniPuri 2.0

SHARE


Das Weinmahleins im ViniPuri 2.0 präsentiert von Mastercard Priceless Munich

Mit einem genussvollen Abend startete unsere neue Dinner-Reihe Weinmahleins, im Vini Puri 2.0.

In der schön eingedeckten Weinbar ihres Restaurants empfangen die Gastgeber und Betreiber Brigitte Grung und Carlo Franchi um 19 Uhr die 52 Gäste mit einem Glas Trento Brut “Altinum” 2014. Fast schüchtern und im Hintergrund freut sich der Önologe Walter Webber vom Weingut Aldeno im Trentino auf die begeisterte Reaktion der Gäste auf den in Champagner-Methode gekelterten Schaumwein – großer Genuss und ein wunderbarer Start in den Abend.

Nach einführenden Worten zur Veranstaltungsreihe, Restaurant und Weinen von In-München-Geschäftsführer Stefan Kukuk, Carlo Franchi und Walter Webber, wird der erste Weißwein des Abends und der erste Gang serviert: zu einem perfekt gebeizten Lachs, flankiert von einem mit Apfel-Sellerie-Salat-Miniatur getopptem Taler aus Sauerrahmousse, wird ein Chardonnay “BioVegan” 2016 vom Weingut Aldeno gereicht, der hohe Erwartungen erfüllen konnte und wie auch der Starter für Freude bei den Gäste und lebhaften Gesprächen an den Tischen sorgte. Önologe Webber und der ausgebildete Sommelier Carlo Franchi erklärten zu jedem Wein Wissenswertes zu Produktion, Anbaufläche, Erträge und den jeweiligen Trauben.

Normalerweise gähnt der Gast bei der Sichtung einer Kürbis-Ingwer-Suppe spätestens im Dezember auf jeder Speisekarte, der Küchencrew des Vini Puri um den Chef Philipp Keusch und die Zwillingsbrüder Christian und Bernhard Kamml ist es jedoch gelungen, den herbstlichen Dauerbrenner mit einer besonders stimmigen Version samt butterzartem Hühnchen am Satéspieß als Highlight im Januar auf den Tisch zu zaubern. Das war aber nur die halbe Miete: der dazu gereichte trockene Gewürztraminer Enopere Superiore 2016 ergänzte durch seine markante Frucht und den floralen und würzigen Tönen perfekt den Ingwer der Suppe – ungewöhnliches Gaumenkino, echt spannend.

Die Stimmung ist bestens, die bunt gemischte Gästeschar füllt überbrückend zum Hauptgang fleißig die ausgelegten Gewinnspielkarten aus, als Preis winkt schließlich eine schöne Magnum “Svual” 2009 von Borgo delle Oche in der Holzkiste aus dem hauseigenen Weinhandel von Carlo Franchi.

Zu Zweierlei vom Rind, perfekt gegartes Roastbeef und wunderbar geschmorte Backe, wurden halbierte “Frühlingsrollen” von sehr knackigen Princess-Bohnen in einem in Panko-Panade gebratenem Speckmantel serviert, dazu gab es Kartoffelgratin. Auch hier bewies die Küche wieder, dass sie die anspruchsvolle Interpretation recht bodenständiger Küche bestens beherrscht, der dazu gereichte “San Zano” Riserva, ein Cuvee aus Merlot und Cabernet Sauvignon, konnte mit einigen Bordeaux-Weinen dieser Preisklasse (ca. 20 Euro im Handel) sehr gut mithalten.

Auch zum Nachtisch, einer Schoko-Creme Bruleé mit Birnen-Chutney und Vanille-Eis, konnten Webber und Franchi mit dem Dessertwein “Moscato” Flumen 2015 wieder punkten. Alles in allem ein mehr als gelungener Auftakt von Weinmahleins mit einer fantasievollen, hochwertigen Küche mit Bodenhaftung und ganz hervorragend korrespondierenden Weine.

Autor: Rainer Germann

Das war das Weinmahleins im ViniPuri 2.0 präsentiert von Mastercard Priceless Munich.

Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -