„Klassik Radio live” ganz exklusiv – ein großer Abend im Rahmen von Priceless Cities

SHARE


Ob in Berlin oder in München – wer sich für das Mastercard-Programm „Priceless Cities” registriert hat, darf sich in beiden Metropolen immer wieder auf außergewöhnliche Angebote freuen. Im Rahmen von Priceless Munich konnte in der bayerischen Landeshauptstadt für den 26. November ein ganz besonderes Erlebnis gebucht werden: der Orchesterabend „Klassik Radio live in concert” mit einer Reihe großer Hits und Evergreens der Filmmusik. Das Rahmenprogramm von Priceless Munich umfasste einen VIP-Empfang, einen Blick hinter die Kulissen der Philharmonie am Gasteig und den exklusiven Besuch der Vorprobe. Rund 20 Musikfans aus München und Umgebung hatten sich dafür die limitierten Eintrittskarten gesichert.

Um 16 Uhr begrüßte Viviane Schickentanz von Klassik Radio die Gruppe zum Sektempfang, der im Chor-Proberaum der Philharmonie stattfand. Danach erlebten die Teilnehmer die knapp einstündige Orchesterprobe im Konzertsaal. Hier konnten sie hautnah mitverfolgen, wie das 80-köpfige „Klassik Radio Pops Orchestra” aus Prag mit seinem Dirigenten Nic Raine einzelne Abschnitte noch einmal durchging und akustisch perfektionierte. So gewannen die meisten wohl zum ersten Mal einen direkten Eindruck davon, wie viel Arbeit und Akribie hinter einer solchen Musikdarbietung stecken.

Live on Stage: 17 Soundtracks aus berühmten Werken der Filmgeschichte

Um 20 Uhr begann dann das eigentliche Konzert, das vierte der aktuellen Tournee. Fünf Jahre hatte „Klassik Radio live in concert” pausiert, umso größer war nun der Zuspruch für das neue Programm: Wie zuvor schon die Säle in Hamburg, Frankfurt und Hannover war die Münchner Philharmonie ausverkauft.

Die Teilnehmer des Priceless Cities Events konnten die Aufführung auf exzellenten Plätzen in den ersten Reihen verfolgen. Den Auftakt bildete das legendäre Titelthema aus „Die glorreichen Sieben”; danach begrüßte Holger Wemhoff, Chefmoderator des Senders, die Zuschauer. In den Pausen zwischen den Musikstücken verblüffte er das Publikum immer wieder mit detailliertem Hintergrundwissen – seine Anekdoten zu den Filmen, den Komponisten und der Entstehung ihrer Werke sorgten teils für Staunen, teils für amüsiertes Schmunzeln.

Insgesamt 17 Soundtracks aus populären Filmen waren im Verlauf des Abends zu hören. Das Spektrum reichte von sanften Klängen wie in „Schindlers Liste” oder „Forrest Gump” bis hin zu donnernden Fortissimi wie in „Fluch der Karibik” oder „Zurück in die Zukunft”. Star des Abends war die Sopranistin Jana Degebrodt, die in „Spiel mir das Lied vom Tod” und „Moon River” aus dem Film „Frühstück bei Tiffany” mit zwei virtuos dargebotenen Gesangssoli begeisterte. Das große Finale bildete – was sonst – die Titelmusik aus „Star Wars” mit ihren berühmten schmetternden Fanfarenklängen. Es gab wohl niemanden im Publikum, den dieses Programm nicht mitgerissen hat. Man hörte es am Schlussapplaus: Orchester, Solistin und Dirigent wurden mit minutenlangen Ovationen bedacht.

Der Moderator setzt die Schlusspointe

Bei der obligaten Zugabe sorgte Holger Wemhoff dann für eine große Überraschung, als er selbst zum Dirigierstab griff und das Orchester souverän durch das letzte Stück des Abends führte – auch dies eine umjubelte Darbietung. Die Teilnehmer des Priceless Cities Events waren allerdings schon eingeweiht, denn auch diese Einlage hatten die Mitwirkenden natürlich zuvor geprobt. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Signierstunde mit den Künstlern, bei denen sich Publikum und Mitwirkende noch einmal nahekamen.

Übrigens, wer das Ereignis diesmal verpasst hat, bekommt nächstes Jahr eine neue Chance: Die überwältigende Resonanz hat Klassik Radio bewogen, seine erfolgreiche Konzerttournee 2017 fortzusetzen.

Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -