Thermalbäder im bayerischen Alpenvorland – Heilkraft, Wellness und Freizeitspaß in einem

SHARE


Was die Landschaft im bayerischen Alpenvorland am meisten prägt, mag auf den ersten Blick banal erscheinen: Es ist Wasser. Und doch stellt es hier eine besondere Attraktion dar – denn in einer solchen Fülle und Vielfalt finden Sie das Lebenselement sonst nirgendwo in Deutschland. Eiszeit und Gletscher, Schneeschmelze und geologische Prozesse haben zu einem wahren Wasserparadies geführt: In Oberbayern gibt es Hunderte von Seen und Teichen, Flüssen und Bächen – und etliche Thermalbäder. Eine Therme ist jede Quelle, deren Austrittstemperatur mehr als 20 Grad Celsius beträgt. Allerdings sind die meisten bayerischen Thermen deutlich wärmer und erreichen zum Teil über 60 Grad.

Direkt vor den Toren Münchens: die größte Thermenwelt Europas

Nur 36 Kilometer nordöstlich von München liegt eines der bekanntesten Thermalbäder der Region – die Therme Erding, die jährlich fast eineinhalb Millionen Gäste anzieht – mehr als jede andere Therme in Europa. Ursprünglich wurde hier kein Wasser gesucht, sondern Erdöl. Stattdessen stießen im Jahr 1983 durchgeführte Bohrungen in 2.350 Meter Tiefe auf eine 63 Grad heiße Quelle, die zahlreiche wertvolle Mineralien enthält. So wurde zunächst ein kleines Thermalbad errichtet, und 1998 erfolgte die Grundsteinlegung zur heutigen Freizeitattraktion, die seitdem mehrfach erweitert wurde.

Heute erwartet Sie auf einer Fläche von über 14 Hektar eine kaum zu übertreffende Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten – von Ruhe und Erholung bis hin zu Abenteuer, Spaß und Faszination. Das 9.500 Quadratmeter große „Thermen-Paradies” lädt zu gesundem Thermalheilbaden unter Palmen ein, das „Galaxy Erding” bietet 20 Rutschbahnen jeder Art und Größe und in der größten Saunalandschaft der Welt werden Ihnen über 25 Sauna-Varianten geboten.

Welche darf es sein? Sie haben die Wahl.

Auch Bad Wiessee liegt nah bei München, am Westufer des Tegernsees. Es verfügt über Deutschlands stärkste Jodschwefelquellen. Der Badepark Bad Wiessee bietet vier Innen- und Außenbecken mit 28 bis 32 Grad, ein 320 Quadratmeter großes Sportbecken und zahlreiche Entspannungsmöglichkeiten. Besonderes Highlight: der Wasserfall-Pool mit diversen Attraktionen unter und über Wasser. Und wenn Sie schon mal am Tegernsee sind, verweilen Sie doch ein bisschen. Im Hotel Das Tegernsee kann man sich nicht nur im hauseigenen Spa verwöhnen lassen, mit Restaurant, Brasserie und Biergarten hat das charmante Hotel auch kulinarisch einiges zu bieten.

Schnell erreichbar ist darüber hinaus Bad Aibling im Chiemgau, dessen wertvolles Heilwasser erfolgreich in der Rheumatologie, Orthopädie und Neurologie eingesetzt wird. Auf einer Gesamtfläche von rund 10.000 Quadratmetern finden Sie in der 2007 eröffneten Therme Bad Aibling Erholung. Das Wasser kommt aus ähnlicher Tiefe wie in Erding, die Temperaturen liegen zwischen 32 und 36 Grad.

Richtung Südosten schließen sich weitere große Thermalbäder an – wie die „Chiemgau Thermen Bad Endorf” mit der stärksten Jod-Thermalsolequelle Europas, die „Rupertus Therme” in Bad Reichenhall oder die „Watzmann Therme” in Berchtesgaden. Egal, wofür Sie sich entscheiden: Entspannung, Wellness und Spaß sind garantiert.

  • Badepark Bad Wiessee

    Wilhelminastraße 2, 83707 Bad Wiessee

    (8022) 8626-0

  • Therme Bad Aibling

    Lindenstraße 32, 83043 Bad Aibling

    (8061) 9066-200

Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -