Grillen in Berlin – Sommerzeit ist Picknickzeit

SHARE


Jetzt wo der Sommer wieder da ist, möchte man am liebsten nur noch draußen sein und die Sonne genießen. Doch irgendwann ruft der Hunger, und was gibt es Besseres als ein BBQ im Park? Grillen an öffentlichen Plätzen ist in Berlin immer noch erlaubt, allerdings ist es nicht mehr in jedem Park gestattet. Wohin also jetzt mit Grillgut und Kohlen in Berlin?

Grillen in Berlin oder grillen lassen: Preußenpark

Ein besonderes Highlight der Parks, in denen gegrillt werden darf, ist der Preußenpark in Wilmersdorf. Besser bekannt ist dieser Park allerdings unter dem Namen Thaiwiese. Denn jeden Samstag und Sonntag versammeln sich hier viele Thailänder und bauen Mini-Imbisse auf dem Boden auf. Sie haben kleine Grills dabei, auf denen sie frischen Fisch, Garnelen, Fleischspieße oder Gemüse knusprig braten. Während der Park sonst recht unscheinbar ist, verwandelt er sich an den Wochenenden in einen bunten lebhaften Markt. Schon von Weitem sehen Sie, wo Sie hin müssen, denn jeder Verkäufer hat seinen Stand mit einem bunten Sonnenschirm dekoriert. Sie brauchen also nur eine Decke mitzubringen, denn auch für die Getränke ist hier gesorgt. Die Speisen kosten zwischen 1 und ca. 6 Euro und das Beste ist natürlich, wenn Sie sich bei verschiedenen Ständen Kleinigkeiten holen und so Ihr eigenes Büfett zaubern. Viele sagen, dass es hier das beste authentische Essen außerhalb Thailands gibt. Von Hühnerfüßen und Co. sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn die Speisen sind einfach lecker und versetzen einen direkt nach Thailand. Übrigens: Wer lieber selber grillt, darf das in diesem Park natürlich auch.

Mitten in Mitte: grillen im Monbijoupark

Zentraler geht es wohl kaum, wenn Sie sich mit Freunden aus verschiedenen Bezirken treffen wollen, um einen Sommerabend im Park mit einem Bier und einem selbst gegrillten Steak zu genießen. Im Monbijoupark unweit des Hackeschen Markts ist das Grillen auf einer kleinen Fläche erlaubt. Drum herum gibt es viele Spätis, in denen Getränke und selbst ein Einweggrill gekauft werden können. Da dieser Park auch gerne von Touristen und Familien besucht wird, sind Gespräche und neue Bekanntschaften quasi vorprogrammiert. Was gibt es Besseres, als zu teilen und sich Tipps zum Thema Grillen von anderen zu holen?

Freiheit und Platz für alle: Tempelhofer Feld

Wenn Ihnen der Monbijoupark zu voll ist, gehen Sie doch aufs Tempelhofer Feld. Auf dem ehemaligen Flughafengelände gibt es nicht nur Wiesen und Asphaltbahnen, sondern auch eine sehr gemütliche Kleingartenanlage, die jedermann zum Verweilen einlädt, und natürlich mehrere genehmigte öffentliche Grillflächen. Hier haben Sie immer Platz genug und wenn Sie gegen Abend kommen, gibt es auch nahezu immer die Chance auf einen perfekten Sonnenuntergang: dinner and show! Das ist fast schon besser als ein Urlaub an einem überfüllten Strand. Das Tempelhofer Feld und seine Grillplätze sind gut mit dem Nahverkehr erreichbar, sodass Sie mit Ihrem Gepäck keine langen Wege haben. Hauptsache ist natürlich, dass am Ende der Müll auch wieder mitgenommen oder in entsprechenden Tonnen entsorgt wird.

Der Klassiker im Osten: Volkspark Friedrichshain

Der Volkspark Friedrichshain, der älteste Volkspark Berlins, ist Ausflugsziel Nummer eins für alle aus den angrenzenden Bezirken. Hier gibt es Spielplätze, Sportmöglichkeiten, Cafés und auch eine Grillfläche. Ab und an werden auch andere Bereiche des Parks zum Grillen zweckentfremdet, dann ist aber im schlimmsten Fall auch mit einem Bußgeld zu rechnen. Also: Lieber gleich das Grillgut auf der ausgeschilderten Wiese auspacken. Grün und gemütlich ist es dort auch. Wer vor dem Essen noch etwas Sport machen will, kann Beachvolleyball spielen oder auch ein paar Runden joggen und merkt erst dann, mit was für einem großen Park er es hier zu tun hat.

Grillen in Berlin auf dem Wasser

Wer auf der Suche nach etwas mehr Abgeschiedenheit ist, ist mit einem Grillboot bestens bedient. Während Sie über die Gewässer Berlins schippern, können Sie gemütlich auf dem Boot grillen und die Natur genießen, ohne um den besten Platz auf einer Wiese kämpfen zu müssen. Dies ist ein Grillerlebnis der besonderen Art. Unter anderem gibt es die Wahl zwischen einem schlauchbootähnlichen Grillboot, mit dem Sie zum Beispiel auf der Havel fahren können, oder einem Kanu aus Holz, mit dem die Gegend rund um den Müggelsee erkundet werden kann. Für den Grill ist schon gesorgt, mitbringen müssen Sie nur noch Freunde und Familie und das Grillgut – und los geht’s mit einem entspannten Grilltag auf dem Wasser.

Zum Grillen in Berlin brauchen Sie also weiterhin keinen eigenen Kleingarten – wir wünschen guten Appetit.



  • Monbijoupark

    Oranienburger Straße, Berlin

  • Tempelhofer Feld

    Tempelhof, 12101 Berlin

  • Volkspark Friedrichshain

    Am Friedrichshain, Berlin

Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -