Clean Eating – der neue Trend in Berlins Food-Szene

SHARE


Was genau ist das eigentlich, Clean Eating, Paleo, vegan und vegetarisch? Das alles sind Food-Trends, bei denen es vor allem darum geht, mit frischen und meist regional produzierten Zutaten leckere Gerichte zu kreieren und das Bewusstsein für gute Ernährung zu stärken. Clean Eating bedeutet im Allgemeinen, auf fertig produzierte Produkte und künstliche Zusatzstoffe zu verzichten, was jedoch nicht heißt, dass die Gerichte fleischlos sind. „Du bist, was du isst” – ein Spruch, der in Berlin öfter zu hören ist, und so entstehen hier in letzter Zeit immer neue Restaurants und Cafés, die ihren Schwerpunkt auf die neuen und vor allem gesunden Food-Trends legen.

Glutenfreie, gesunde Küche – von Mitte bis Wilmersdorf

Etwas schwieriger, aber nicht unmöglich, ist eine glutenfreie Ernährung. Nicht nur Paleo-Anhänger verzichten auf Getreideprodukte, auch immer mehr Stars leben glutenfrei. Was für den einen ein weiterer Trend zum gesünderen Lebensgefühl ist, ist für andere aber unabdingbar. Umso besser, dass die glutenfreie Küche einen Hype erlebt und so auch Menschen mit der Glutenunverträglichkeit Zöliakie einfacher essen gehen können. Gluten ist in fast allen Getreidearten enthalten und wird in der Küche gerne als natürlicher Klebstoff genutzt, weswegen oft in Saucen und anderen Produkten Spuren davon enthalten sind. Es gibt jedoch auch glutenfreie Restaurants und mittlerweile hat nahezu jedes mittelpreisige Restaurant eine glutenfreie Variante auf der Speisekarte. Glutenfreie Gerichte bietet häufig auch die asiatische Küche, aber auch europäisch-mediterranes Essen mit frischem Gemüse und Fisch oder Fleisch kommt ohne Gluten aus. Eine gute, wenn auch preislich recht gehobene Alternative sind oftmals Restaurants mit exklusiver Küche wie das Restaurant Tim Raue in Mitte oder Le Faubourg in Wilmersdorf, die mit besonderen Diäten umzugehen wissen: Wenn Sie sich vorher entsprechend anmelden, können Sie dort einen gesunden, verträglichen kulinarischen Abend verbringen.

Von Kreuzberg bis Prenzlauer Berg: Paleo-Ernährung – ein Lebensgefühl

Veganer oder Vegetarier verzichten auf tierische Produkte – ganz anders die Anhänger der Paleo-Ernährung. Dennoch zählt dieses Modell zu den Clean-Eating-Trends und wird immer populärer. Paleo ist jedoch nicht einfach nur eine Diät, sondern ein komplettes Lebensmodell, das aus Ernährung, gesundem, ausreichendem Schlaf und viel Bewegung besteht. Und wer gesund leben will, muss gesund essen. In der Paleo-Küche gilt: Alles wird frisch ohne Zusatzstoffe zubereitet und es gibt nur das, was auch unsere Vorfahren schon gegessen haben. Im Klartext sind das Nüsse, Obst und Gemüse, Eier, Fisch und Fleisch sowie Pilze. Nicht selten wird Paleo daher auch als Steinzeit-Diät bezeichnet. Im weltweit ersten Paleo-Restaurant Sauvage können Sie in den Genuss dieser Ernährung kommen. Weil ein Trend auch immer Nachfolger findet, gibt es immer mehr Restaurants mit Paleo-Küche in Berlin. Für Snacks, Mittagsgerichte und glutenfreie Sandwichs schlagen wir das Eat Performance vor. Für die Paleo-Ernährung gilt dasselbe wie für die glutenfreie Diät: Einzelne Gerichte, die diesem Trend entsprechen, bekommen Sie in vielen Restaurants.

Gesunde Ernährung bedeutet schließlich Geschmack und Lust am Essen, und dass Sie für sich und Ihren Körper etwas Gutes tun. Man darf gespannt sein, was als nächster Clean-Eating-Trend in Berlin ausgerufen wird.


Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -