Die besten Orte für einen Mittagsschlaf in Berlin

SHARE


Immer erreichbar, immer schneller, immer besser. Der moderne Mensch ist geprägt vom Fortschritt. Im wahrsten Sinne des Wortes: Er möchte immer weiter fortschreiten. Ob beruflich oder privat, im Urlaub oder Zuhause: er möchte immer vorne mit dabei sein, überall mitmischen und stets informiert sein.

Gerade in Berlin ist immer irgendwo was los. Doch statt sich einfach erst mal zu freuen über all die Möglichkeiten, die es gibt, um sich zu vergnügen, ist die heutige Gesellschaft geprägt vom FOMO, der „fear of missing out”. Ständig wird einem im Facebook-Stream angezeigt, was die Freunde gerade Schönes erleben oder demnächst erleben werden, und schon wieder packt einen die Angst, dass man irgendeine Megaveranstaltung verpassen könnte. Insbesondere während der Ferien geht man dem Versprechen, ständig etwas erleben zu können, schnell auf den Leim. Und so hetzt man auch als Tourist von A nach B, um auf allen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Schlussendlich war man überall und nirgendwo.

Schalten Sie einfach mal ab

Doch bei aller Liebe zum Fortschritt sollte man vielleicht auch wieder mal einen Schritt zurück wagen, um tief durchzuatmen und die Ereignisse im Leben aus der Distanz zu betrachten. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihre sieben Sachen packen und weit wegfahren müssen. Es reicht, sich ab und zu eine kurze Pause im Alltag zu gönnen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Mittagsschlaf in der Mittagspause? Einfach mal das Büro verlassen und für eine Stunde den Kopf und das Handy ausschalten. Das klingt einfach, ist es aber nicht. Das Abschalten müssen sich die meisten Menschen wieder richtig antrainieren. Mir selbst fällt es immer wieder schwer, einfach mal kurz die Augen zu schließen und nicht an irgendetwas zu denken, das ich noch erledigen muss. Falls es Ihnen da genauso geht, ist es vielleicht gar keine schlechte Idee, ab und zu in der Mittagspause eine „Abschalt-Trainingseinheit” einzulegen.

Ruhige Orte in Berlin

Wir haben ein paar Orte ausfindig gemacht, wo man im Sommer ungestört seinem Mittagsschlaf nachgehen kann.

1. Die Insel der Jugend. Vom Treptower Park führt eine eiserne Bogenbrücke, die Abteibrücke, zur Insel der Jugend, einer wahrhaftigen Ruheinsel mitten in Berlin. Wer dem Großstadttrubel entfliehen möchte, ist hier an der richtigen Adresse.

2. Schlosspark Charlottenburg. Ja, dieser Ort klingt, als ob er überlaufen ist. Schließlich steht das Schloss, in dem ehemals Sophie Charlotte residierte, auf dem Plan vieler Berlin-Touristen. Der Schlosspark hinter dem prunkvollen Gebäude ist allerdings meistens schön leer und man kann sich wunderbar ins Gras oder an den See legen und abschalten.

3. Ein weiterer Tipp ist der Ernst-Thälmann-Park am Zeiss-Großplanetarium zwischen Prenzlauer Allee und Greifswalder Straße. Im Frühling kann man da wunderbar unter den Kirschbäumen dösen und von den Sternen im Planetarium träumen. Denn das ist leider bis 2016 geschlossen. Eine Sternenshow wäre natürlich auch eine prima Idee gewesen, um für eine Weile dem Alltag zu entfliehen.

4. Immer eine gute Adresse sind auch die Grünflächen von Krankenhäusern. Die Charité verfügt zum Beispiel über viele schöne Rasenflächen rund um ihre Gebäude und auch das St. Hedwig-Krankenhaus in Mitte hat im schön bepflanzten Innenhof Blumen, Rasen und Bänke, auf denen Sie sich ausruhen können. Und obwohl der Krankenhausbetrieb in den Gebäuden drumherum weiterläuft, ist es hier angenehm still. Schlafen Sie gut!

Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -