Gitarrenbau Workshop bei Gitarren Meckbach: Leidenschaftlich handwerklich

SHARE


Martin Meckbach ist Gründer und Besitzer von Gitarren Meckbach im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Tatsächlich aber hat er gar nicht damit gerechnet, selbst Gitarren zu bauen, als er das Geschäft in der Dunckerstraße vor anderthalb Jahren eröffnete. Mittlerweile gibt er jedoch sogar Workshops im Gitarrenbau. Und das gefällt ihm umso besser: „Es ist toll, in einem Workshop Gitarrenspielern das zu zeigen, was sie sonst normalerweise nicht sehen.”

In seinem kleinen Ladengeschäft abseits vom Verkehr und Lärm der Danziger Straße gibt Martin Meckbach Interessierten einen Einblick in die hohe Kunst des Gitarrenbaus. Der Verkaufsraum ist nur spärlich möbliert, aber für viele Einrichtungsgegenstände ist auch gar kein Platz – den nehmen all die Gitarrenmodelle in verschiedenen Formen und Farben ein, die bei Gitarren Meckbach im Angebot sind. Die Instrumente stehen hier ganz klar im Mittelpunkt. In dem zweigeteilten, hellen Raum mit dem großen Schaufenster berät Martin die Kunden mit seinem ganzen Fachwissen und großer Leidenschaft für die Instrumente.

Das Herzstück von Gitarren Meckbach liegt jedoch hinter dem Verkaufsraum. Von draußen können Sie die Bau- und Reparaturwerkstatt durch einen offenen Durchgang neben der Verkaufstheke sehen. Betreten Sie den Laden, erkennen Sie eine Vielzahl verschiedenster Werkzeuge und Materialien. Wenn Sie schließlich in die Werkstatt kommen, empfängt Sie ein kreatives Chaos von unzähligen Werkzeugen und Gitarren, mit und ohne Kasten, an der Wand hängend oder auf dem Regal abgelegt. Hier ist Martin in seinem Element, zwischen all den Instrumenten, um die er sich kümmert, die er baut oder repariert. Das merkt man auch beim gemeinsamen Workshop exklusiv für Inhaber einer Mastercard.

Es geht los – wir bauen eine Gitarre

Für den Workshop hat Martin schon einiges vorbereitet, um Ihnen die Arbeitsschritte zu erläutern und näherzubringen. Er beginnt mit der Gitarrendecke. Schon jetzt wird deutlich, wie viel Handwerk in einer selbstgebauten Gitarre steckt. Vorsichtig, aber gleichzeitig kraftvoll, tragen Sie mit dem Hobel Schicht für Schicht von dem Holz ab, um eine einheitliche Dicke zu erreichen. Das Patentrezept „Lieber einmal mehr messen” ergibt Sinn: Auf den Zehntel-Millimeter genau soll die Decke gleichmäßig dick sein!

Beim Biegen der Zargen, also der seitlichen Teile des Gitarrenkorpus, zeigt sich der Erfahrungsvorsprung des Zupfinstrumentenbauers dann recht deutlich: Das eingeweichte Holz muss mithilfe von Körperkraft und Hitze auf einem Biegeeisen in die richtige Krümmung gezwängt werden. Während Sie vorsichtig versuchen, das Holz zu verformen, versuchen Sie, das Rohmaterial nicht zu zerbrechen. Und auch wenn der Meister es vormacht, sieht es so aus, als wäre es jeden Moment so weit. Doch hier zahlt sich seine Erfahrung aus: Er weiß genau, wie weit er das Holz biegen kann und wann er aufhören muss. Dabei gibt er Ihnen interessante Einblicke in die Materialkunde und die speziellen Eigenschaften des jeweiligen Holzes.

Meisterhaft und leidenschaftlich

Genug Zeit, um sich diese Expertise anzueignen, hat Martin Meckbach gehabt. Der Bau einer einzigen Gitarre dauert 200 Stunden, sagt er, wenn nicht mehr. Die meiste Zeit verbringt er momentan zwar mit Reparaturen und dem Verkauf, aber nachdem er über Jahre im Vertrieb bei größeren Händlern tätig war, freut er sich, wieder mehr Zeit mit seiner Leidenschaft, dem Gitarrenbau, zu verbringen.

Und daran lässt er Sie teilhaben. Wenn er in seiner Werkstatt sägt, hobelt und biegt, können Sie ihm die Begeisterung und seine Liebe zum Detail am Gesicht ablesen. Er selbst bezeichnet sich als Perfektionisten und vermutlich muss man das in seinem Beruf auch sein. Auch beim nächsten Arbeitsschritt, dem Einschlagen der Bunddrähte, sitzt jeder Hammerschlag – perfekt eben.

Gelernt hat er all das von seinem Meister Antonius „Toni” Müller – seine eigene handwerkliche Handschrift hat er aber schon damals entwickelt. „Früher, während meiner Ausbildung, haben mein Meister und ich das gleiche Gitarrenmodell gebaut, mit den gleichen Materialien. Wir hatten also die gleiche Gitarre und doch klangen beide unterschiedlich. Mit einem anderen Modell gab es die gleichen Klangunterschiede.” Die Seele des Schöpfers, seine ganze Leidenschaft und Hingabe für den Gitarrenbau, steckt in jedem einzelnen seiner Instrumente. Und Martin Meckbach zeigt Ihnen, wie es entsteht.

Gitarren Meckbach, Dunckerstraße 70A, 10437 Berlin

70A Dunckerstraße Berlin Berlin 10437

Get Directions
[gmw_results]

Our writers' favourites

X
- Enter Your Location -
- or -